Brandschutz

Anteil an Kristallwasser in Gips-WandbauplattenGips ist ein klassischer Brandschutzbaustoff, der unbrennbar ist und (auch und gerade im Ereignisfall) keine giftigen Gase freisetzt. Abgebundener Gips, wie er in Gips-Wandbauplatten vorliegt, ist chemisch gesehen Calciumsulfat-Dihydrat (CaSO4 • 2H2O), das zu rund 20 Gew.-% aus gebundenem Kristallwasser besteht. Bei einer Gips-Wandbauplatte mit 100 mm Dicke sind auf einer Fläche von einem Quadratmeter etwa 20 Liter Wasser kristallin gebunden.

Im Brandfall wird die Kristallstruktur verändert, der Gips entwässert und bildet sich um zu CaSO4 • ½H2O (Halbhydrat). Dabei werden erhebliche Mengen Wasser ausgetrieben. Dieser Vorgang entzieht den Flammen Wärmeenergie und sorgt dafür, dass die Temperatur auf der betroffenen Wandrückseite nicht über rund 100 °C ansteigt. Hierauf beruht die günstige Wirkung von Gips-Wandbauplatten beim Einsatz im Brandschutz.

Planungssicherheit für jedes Detail

Gips-Wandbauplatten und Systemkomponenten wie Gipskleber und Flächenspachtel gehören zur Baustoffklasse A1 nach DIN 4102 (nichtbrennbare Baustoffe). Der Feuerwiderstand der Bauteile ist nachgewiesen. Mit feuerbeständigen Trennwänden bis F 180 (bei 100 mm Dicke) gibt es für normale Gebäude praktisch keine Anwendungsgrenzen – auch nicht in Treppenhäusern oder entlang von Fluchtwegen.

Brandschutz mit Gips-Wandbauplatten

Trennwände mit Brandschutzanforderungen werden bevorzugt mit Randanschlussstreifen aus Mineralwolle ausgeführt. Aber auch elastische Anschlüsse mit normenkonformen Randanschlussstreifen (PE-Schwerschaum, Bitumenfilz gemäß DIN 4103-2, Tab. 4) sind möglich.

Eignung Mineralwolle Eignung AkustikPro 120-3 Eignung AkustikBit 1000

Wenn Trennwände aus Gips-Wandbauplatten Brandschutzanforderungen erfüllen, müssen
zugelassene oder allgemein bauaufsichtlich geprüfte Einbauteile wie feuerhemmende Türen, Brandschutzklappen und Revisionsverschlüsse sowie Abschottungen verwendet werden.

Zu den bauaufsichtlich geprüften Einbauteilen

Mit massiven Gips-Wandbauplatten lassen sich leichte Schachtwände mit hohem Feuerwiderstand besonders effizient errichten. Mit einem speziellen Aufbau lassen sich aus massiven Gips-Wandbauplatten sogar nichttragende, raumabschließende Brandwände nach DIN 4102-3 ausführen.

Prüfzeugnis MultiGips Brandwand Ertüchtigung im Dreischeibenhaus Düsseldorf