Untergrundvorbehandlung

Bei normal saugfähigen Baustoffen dringt der Gips tief in die Mikroporen des Wandbildners ein und verkrallt sich dort. Daraus resultiert der feste Verbund zwischen Untergrund und Putz. Schwierige Untergründe bewältigen diese Haftung jedoch nur mit einer fachgerecht ausgeführten Vorbehandlung. Ob und welche Vorbehandlung erforderlich ist, hängt in erster Linie von der Saugfähigkeit des Putzgrundes ab: Auf stark oder unterschiedlich saugenden Untergründen kommen die Grundierungen von MultiGips zum Einsatz. Handelt es sich hingegen um einen gering saugenden und glatten Untergrund, spielen die Haftbrücken von MultiGips eine entscheidende Rolle.

Seltenheit: Qualitäts-Haftbrücken

Der in der Praxis häufigste Fall eines schwach saugenden Untergrundes ist Beton. Moderne Betonfertigteile haben hoch verdichtete und glatte Oberflächen. Die Qualitäts-Haftbrücken von MultiGips gewährleisten in dieser Situation einen sicheren Haftverbund. Bei einer Untersuchung wurde die ausgezeichnete Haftfestigkeit von MultiGips Betonkontakt bestätigt: Nur wenige Produkte erzielen vergleichbar gute Ergebnisse.

MultiGips Fachbrief Nr. 1

MultiGips Betonkontakt ist besonders zu empfehlen bei glattgeschaltem Ortbeton, Vollbetondecken aus Bauelementen sowie abgezogenen Betonfertigteilflächen. Die Haftbrücke bildet auch unter erschwerten Bedingungen (max. 3% Restfeuchtegehalt im Beton, Umgebungs- und Bauteiltemperatur ≥ 5 °C) einen funktionsfähigen Haftfilm.

Technisches Merkblatt Sicherheitsdatenblatt Geprüft schadstoffarm IGB Merkblatt Nr. 2