Oberflächenqualität

Oberflächenqualitäten Q1 bis Q4Mit Gipsputzen und -Spachtelmassen lassen sich glatte, planebene Oberflächen herstellen, die einen idealen Untergrund für viele Techniken des Wandfinishs bilden – so für Anstriche oder Beschichtungen, wie z.B. Tapeten, oder für Bekleidungen, etwa aus Fliesen oder Natursteinen, die in Küchen-, Bad- oder Sanitärbereichen mit haushaltsüblicher Nutzung auf den Putzflächen aufgebracht werden.

Voraussetzung für ein fachgerechtes und optisch überzeugendes Wandfinish ist die eindeutige Beschreibung der gewünschten Oberflächenqualität von Gipsputzen. Nach heutigem Stand werden Putzoberflächen nach ihrer Ausführungsart (abgezogen, geglättet, abgerieben oder gefilzt) und ihrer Qualitätsstufe (Qualitätsstufen Q1 bis Q4) ausgeschrieben und ausgeführt.

Das Merkblatt Nr. 3 der Industriegruppe Baugipse „Putzoberflächen im Innenbereich“ ist dabei das für den deutschsprachigen Raum anerkannteste Standardwerk für Putzoberflächen. Es enthält im Konsens abgestimmte ausführliche Hinweise sowohl für die Planung und Ausschreibung von Innenputzen auf Gips-, Gipskalk- und Kalkgipsbasis als auch für die Ausführung und Beurteilung ihrer Oberflächen. Auftraggeber können die gewünschte Oberflächenqualität des Innenputzes eindeutig und missverständnisfrei in die Leistungsbeschreibung aufnehmen.

Putzoberflächen im Innenbereich